DSJ-Logo



Deutsche Schachjugend
Nachrichten, Die Schachjugend,
Spielen und Training, Schulschach,
Jugendarbeit, Vereinshilfe, Terminkalender

Chessy

Deutsche Meisterschaften der Vereine 1994

U13 , U15 , U15w , U20 und U20w

Zur Übersicht aller Deutschen Jugendmeisterschaften im Internet


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Mädchen U20, Trebsen/Mulde 1994
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1994, Finale, 2 Gruppen (1.-4., 5.-8.)

Pl. Mannschaft                        1   2   3   4   M-, B-Pkte
 
 1. SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)      xxx 3,0 2,0 3,0   5    8,0 
 2. USV Halle (Sachsen-Anhalt)       1,0 xxx           4    7,5 
 3. SC Mosaik Berlin (Berlin)        2,0     xxx       3    6,5 
 4. SC 03 Weimar (Thüringen)         1,0         xxx   0    2,0 

 5. SC Immenhausen (Hessen)          xxx               4    7,0 
 6. Fort. Großhartau (S.-Anhalt)         xxx           4    6,5 
 7. SpVgg Leipzig (Sachsen)                  xxx       3    6,5 
 8. SC Meerbauer Kiel (Schleswig-H.)             xxx   1    4,0 

Siegermannschaft:                                               

   Ilka Hausmann, Annegret Elschner, Sandra Ulms, Birke Bielicki

Quelle: JugendSchach, März 1995, S.13-14 (Bericht)              


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Mädchen U15, Trebsen/Mulde 1994
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1994, Finale, 2 Gruppen (1.-4., 5.-8.)

Pl. Mannschaft                        1   2   3   4   M-, B-Pkte
 
 1. Mosaik Berlin (Berlin)           xxx 2,5 2,5 2,0   5    7,0 
 2. SV Wolfen Nord (Sachsen-Anhalt)  1,5 xxx 2,0 2,5   3    6,0 
 3. SK Jever (Niedersachsen)         1,5 2,0 xxx 2,0   2    5,5 
 4. SpVgg Leipzig (Sachsen)          2,0 1,5 2,0 xxx   2    5,5 

 5. Medizin Erfurt (Thüringen)       xxx               4    7,0 
 6. SV Brilon (NRW)                      xxx           4    6,5 
 7. Hamburger SK (Hamburg)                   xxx       3    5,5 
 8. USV Halle (Sachsen-Anhalt)                   xxx   1    5,0 

Siegermannschaft:                                               

   Elena Virnik, Ariane Wagner, Anita Geflitter, Katja Hauber   

Quelle: JugendSchach, März 1995, S.14 (Bericht)                 


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Jugend U13, Stralsund 1994
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1994, 7 Runden Schweizer System

Pl. Mannschaft                    M-Pkte B-Pkte

 1. SV Empor Erfurt (Thüringen)     14    26,0 
 2. Hamburger SK (Hamburg)          12    18,0 
 3. SC Steinbach (Hessen)            9    16,0 
 4. Rotation Berlin (Berlin)         9    14,0 
 5. TSG Wittenberg (S.-Anhalt)       8    17,0 
 6. Dresdner SC 1898 (Sachsen)       8    16,0 
 7. SK Johanneum Eppendorf (Hbg)     8    15,0 
 8. FC Tegernheim (Bayern)           8    14,5 
 9. SG Pang/Rosenheim (Bayern)       8    14,0 
10. Wilhelmshavener SF (Nieders.)    7    13,5 
11. Karlsruher SF 1853 (Baden)       6    13,5 
12. TSV 1860 Stralsund (Meckl.-V.)   6    13,5 
13. SC Turm Winterbach (Saarland)    6    13,0 
14. SK Turm Emsdetten (NRW)          6    10,5 
15. SF Berghofen/Wambel (NRW)        5    12,5 
16. SK Werther (NRW)                 5    11,5 
17. VfB Erfstadt (NRW)               5     9,0 
18. SC Königsspringer (Hamburg)      4    10,5 
19. SV Marbach (Württemberg)         3    11,5 
20. TSV Zeulenroda (Thüringen)       3    10,5 

Siegermannschaft:                                                   

   Ferenc Langheinrich, Thomas Pähtz, Elisabeth Pähtz, Thomas Hensel

Quelle: JugendSchach, März 1995, S.15 (Bericht)                     


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Jugend U15, Fredeburg 1994
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1994, 7 Runden Schweizer System

Pl. Mannschaft                     M-Pkte B-Pkte

 1. Brühler SK (NRW)                 12    19,5 
 2. SC Mosaik Berlin (Berlin)        12    19,0 
 3. SF Langenfeld (NRW)               9    16,5 
 4. TSG Mutterstadt (Rh.-Pfalz)       9    14,5 
 5. SG Dietzenbach (Hessen)           8    16,5 
 6. SV Empor Erfurt (Thüringen)       8    16,0 
 7. SC Hattersheim (Hessen)           8    15,5 
 8. Aufbau Elbe Magdeburg (S.-Anhalt) 8    14,0 
 9. TSV Kareth-Lappers.               7    16,0 
10. SC Meerbauer Kiel (Schleswig-H.)  7    15,5 
11. SV Unna 24 (NRW)                  7    15,0 
12. Ratinger SK (NRW)                 7    13,0 
13. ZSG GW Waltershausen (Thüringen)  7    12,5 
14. SF Bischofswerda (Sachsen)        6    13,0 
15. TuS Bramsche (Niedersachsen)      5    12,0 
16. TSV 1883 Allersberg (Bayern)      5    11,5 
17. Hohenleipischer SC (Sachsen)      5     9,5 
18. SV Schmallenberg (NRW)            4    11,0 
19. SV Worms (Rheinland-Pfalz)        3    10,0 
20. TSG Neustrelitz (Mecklenburg-V.)  3     9,5 

Quelle: JugendSchach, März 1995, S.16-17 (Bericht, Foto)


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Jugend U20, Bonn 1994
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1994, 5 Runden Schweizer System

Pl. Mannschaft                     M-Pkte B-Pkte

 1. SG Bochum (NRW)                   9    28,0 
 2. SG Porz (NRW)                     9    26,0 
 3. SF Neukölln (Berlin)              6    24,5 
 4. SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)       6    23,5 
 5. Karlsruher SF (Baden)             6    17,5 
 6. SC Königsspringer (Hamburg)       5    20,0 
 7. ESV Schwerin (Mecklenburg-Vorp.)  5    19,5 
 8. Hamburger SK (Hamburg)            4    20,5 
 9. SK Gernsheim (Hessen)             4    18,0 
10. SC Bamberg (Bayern)               3    19,0 
11. SC Bonn/Beul (NRW)                3    16,0 
12. SGM Schwäb.-Gmünd (Württemb.)     0     7,5 

Brettpreise:                                    
         
  Brett 1: Daniel Hausrath (Porz)               
  Brett 2: Alexander Matthei (Porz)             
  Brett 3: Alexander Lytchak (Porz)             
  Brett 4: Chritsian Baldas (Karlsruhe)         
  Brett 5: Roman Chlaifer (Bochum)              
  Brett 6: Sebastian Kos (Bochum)               
  Brett 7: Sabine Brener (Bochum)               
  Brett 8: Ronald Starke (Leipzig)              

Quelle: JugendSchach, März 1995, S.8-13 (Bericht, Partien, Fotos)

* * *

Zum Anfang des Dokumentes
Zurück zu Deutsche Schachjugend

Archiv | Antwort zu häufig gestellten Fragen (FAQs) | Suchfunktion | Impressum
© 1.98 by Gerhard Hund (TeleSchach) für die DSJ in der Deutschen Sportjugend | Update 25.01.2004