DSJ-Logo



Deutsche Schachjugend
Nachrichten, Die Schachjugend,
Spielen und Training, Schulschach,
Jugendarbeit, Vereinshilfe, Terminkalender

Chessy

Deutsche Meisterschaften der Vereine 1991

U13 , U15w , U20 und U20w

Zur Übersicht aller Deutschen Jugendmeisterschaften im Internet


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Mädchen U20, Leichlingen 1991
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1991, Finale, 2 Gruppen (1.-4., 5.-8.)

Pl. Mannschaft                        1   2   3   4   M-, B-Pkte
 
 1. SC Bessenbach (Bayern)           xxx 3,0 2,0 2,5   5    7,5 
 2. VdS Buna Halle (Sachsen-Anhalt)  1,0 xxx           4    7,5 
 3. SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)      2,0     xxx       3    7,0 
 4. SC Königsspringer (Hamburg)      1,5         xxx   0    2,0 

 5. SG Bochum 31 (NRW)               xxx               6    8,0 
 6. Elberfelder SG (NRW)                 xxx           3    6,5 
 7. SV Springer 70 Hitdorf (NRW)             xxx       2    5,0 
 8. SG 1927 Ensdorf (Saarland)                   xxx   1    4,5 

Quelle: JugendSchach, März 1992, S.18-20 (Bericht, Partien, Foto)


Deutsche Vereinsmeisterschaft der Mädchen U15, Hamburg 1991
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1991, Finale, 2 Gruppen (1.-4., 5.-8.)

Pl. Mannschaft                        1   2   3   4   M-, B-Pkte
 
 1. Halle (Sachsen-Anhalt)           xxx               6        
 2. Motor Weimar (Thüringen)             xxx                    
 3. SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)              xxx 2,0            
 4. Turm Winterbach (Saarland)               2,0 xxx   1        

 5. Rinteln (Niedersachsen)          xxx 2,0 2,5       5        
 6. SC Schachelschweine (Hamburg)    2,0 xxx 2,5       5        
 7. SF Gerresheim (NRW)              1,5 1,5 xxx                
 8. Spaichingen                                  xxx            

Quelle: JugendSchach, März 1992, S.24-25 (Bericht, Partie)


1. Deutsche Vereinsmeisterschaft der Jugend U13, Wandlitz 1991
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1991, 7 Runden Schweizer System

Pl. Mannschaft                    M-Pkte B-Pkte

 1. Post SV Dresden (Sachsen)       11    17,0 
 2. Hamburger SK (Hamburg)          10    19,5 
 3. Chemie Weißensee (Berlin)       10    18,0 
 4. SC Leipzig-Gohlis (Sachsen)     10    17,5 
 5. Königsspringer Hamburg           8    17,0 
 6. Bor. Friedrichsfelde (Berlin)    8    15,5 
 7. SG Lengerich (NRW)               8    15,0 
 8. SF Karlsruhe (Baden)             8    14,0 
 9. SK Münster 32 (NRW)              7    14,0 
10. SU Hirschbichl (Bayern)          7    14,0 
11. Stahl Niederschönh. (Berlin)     6    13,5 
12. SV Unna (NRW)                    6    13,0 
13. SV Sangershausen (S.-Anhalt)     6    13,0 
14. Brühler SK v. 1920 (NRW)         6    12,0 
15. Union Eimsbüttel (Hamburg)       6    11,0 
16. TSV Willsbach (Württemberg)      5     9,5 
17. TV Altötting (Bayern)            3    11,0 
18. SV Worms 1878 (Rheinl.-Pfalz)    1     7,5 

Quelle: JugendSchach, April 1992, S.4-6 (Bericht, Partien)


18. Deutsche Vereinsmeisterschaft der Jugend, Braunschweig 1991
Jugendmannschaft 26.12.-30.12.1991, 5 Runden Schweizer System

Pl. Mannschaft                    M-Pkte B-Pkte

 1. SG Porz (NRW)                   10    33,0 
 2. König Tegel (Berlin)             7    20,5 
 3. USC Magdeburg (Sachsen-Anhalt)   6    23,0 
 4. SF Karlsruhe (Baden)             6    23,0 
 5. Sfr Neukölln (Berlin)            6    22,0 
 6. SG Bochum 31 (NRW)               5    22,5 
 7. Sfr Neuberg (Hessen)             5    20,5 
 8. Lok Leipzig (Sachsen)            5    17,0 
 9. Post Dresden (Sachsen)           4    19,5 
10. SC Winnenden (Württemberg)       4    14,0 
11. Schott Mainz (Rheinland-Pfalz)   2    12,0 
12. Waldkraiburg (Bayern)            0    12,0 

Brettpreise:                                   

  Brett 1: Christopher Lutz (Porz)         5,0 
  Brett 2: Frank Holzke (Porz)             4,5 
  Brett 3: Sascha Grimm (Porz)             4,5 
  Brett 4: Alexander Matthei (Porz)        5,0 
  Brett 5: Andreas von Westphalen (Porz)   4,0 
           Sami Raschke (Leipzig)          4,0 
  Brett 6: Volker Klein (Porz)             5,0 
  Brett 7: Cora Franke (Bochum)            5,0 
  Brett 8: Dietmar Schulte (Leipzig)       4,5 

Quelle: JugendSchach, März 1992, S.28-33 (Bericht, Partien)

* * *

Zum Anfang des Dokumentes
Zurück zu Deutsche Schachjugend

Archiv | Antwort zu häufig gestellten Fragen (FAQs) | Suchfunktion | Impressum
© 1.98 by Gerhard Hund (TeleSchach) für die DSJ in der Deutschen Sportjugend | Update 28.01.2004